09. Januar 2019
20:30 Uhr
Subway, Köln

15/10 €

Thad Jones

Thad Jones

Bob Brookmeyer

Bob Brookmeyer

Subway Jazz Orchestra
NASTY DANCE
the music of Thad Jones & Bob Brookmeyer


Zum Jahresauftakt zollt das Subway Jazz Orchestra zwei Legenden Tribut, die so gut wie jedem modernen Bigband-Schreiber Inspirationsquelle und Maßstab zugleich sind:
Thad Jones und Bob Brookmeyer.

Die Bigband von Thad Jones und Mel Lewis (heute das Vanguard Jazz Orchestra) ist seit den Sechziger Jahren ein wegweisender Klangkörper, was sowohl die Originalität der Arrangements als auch die Qualität des Ensembles sowie der Solisten angeht. Aus dieser Band ging auch einer der begnadetsten Komponisten und Arrangeure aller Zeiten hervor: Bob Brookmeyer. 

Aus der einzigartigen Handschrift von Thad Jones entwickelte Brookmeyer eine ebenso besondere und ihm eigene Klangsprache, die er unter anderem auch in seiner Zeit an der Kölner Musikhochschule lehrte und mit seinem New Art Orchestra umsetzte. 

Dieser hauptsächlich europäisch besetzten Band gehörte bis zu Brookmeyers Tod auch Marko Lackner als erster Altsaxophonist an. Grund genug, ihn für dieses Programm zu engagieren und seine Lieblingswerke der beiden Überväter mit dem Subway Jazz Orchestra auf die Bühne zu bringen. 


13. Februar 2019
20:30 Uhr
Subway, Köln

15/10 €

Collective Mind Cover 02.jpg
Jens Böckamp,  Tobias Wember, Johannes Ludwig & Stefan Karl Schmid

Jens Böckamp,
Tobias Wember,
Johannes Ludwig &
Stefan Karl Schmid

Subway Jazz Orchestra
COLLECTIVE MIND | Vol. III


Seit nun schon fünfeinhalb Jahren veranstaltet das Subway Jazz Orchestra monatlich im Club Subway einzigartige Bigband Konzerte. Zahlreiche hochkarätige Gäste, Komponisten und Solisten haben ihre Musik mit der Band aufgeführt. Einen entscheidenden Teil haben hierzu unsere Band-eigenen Arrangeure beigetragen, die sowohl eigene Werke als auch die Musik unserer Gäste für das SJO maßgeschneidert arrangiert haben.

Mit dem Konzert-Zyklus COLLECTIVE MIND soll deshalb in der aktuellen Spielzeit ein Schwerpunkt auf das Kollektiv gelegt werden. Unsere Arrangeure werden neue Musik über mehrere Konzerte hinweg mit den Ensemblemitgliedern gemeinsam kreieren und entwickeln. Dabei kommen die solistischen Stärken  der einzelnen Musiker genauso zum tragen wie die kollektiven Ensemblepassagen.

Für das Orchester sowie unser Publikum wird dies ein enorm spannender Prozess sein, der hautnah im Club Subway erlebt werden kann.

Gefördert durch:

STK Kulturamt RGB.jpg
RES_Kultur_4c.jpg

13. März 2019
20:30 Uhr
Subway, Köln

15/10 €

Tamara Lukasheva

Tamara Lukasheva

Copyright: Taisija Chernishova

Copyright: Taisija Chernishova

Subway Jazz Orchestra
feat. Tamara Lukasheva


Tamara Lukasheva begleitet das Subway Jazz Orchestra schon seit Anbeginn. Sie war unter anderem mit dem Kollektiv SungSound oder zuletzt auch bei unserem Konzert mit Seamus Blake zu Gast und besticht dabei immer wieder mit ihr grandiosen Stimme und herausragenden Musikalität. Allerhöchste Zeit ihr einen ganzen Abend zu gönnen und sie nicht nur als Sängerin sondern auch als Komponistin und Arrangeurin zu präsentieren.

1988 in Odessa geboren zog es Lukasheva 2010 nach Köln wo sie seither umtriebiger Bestandteil der Szene ist und immer wieder durch aufregende Projekte besticht. So konnte sie in den letzten Jahren mehrere große Jazzpreise einheimsen (u.a. Jazz Award Amsterdem 2015, Neuer Deutscher Jazzpreis 2017, Horst und Gretl Will Stipendium 2018) und mehrere von der Presse hochgelobte Tonträger veröffentlichen.

War sie bislang vor allem als Sängerin erfolgreich, tritt sie jetzt auch immer öfter als Komponistin in Erscheinung. In dieser Rolle konnte sie 2016 den Bigband-Kompositionswettbewerb des Bundesjazzorchesters für sich entscheiden. Kein Wunder, denn ihre Musik ist genau wie ihre Stimme: Wandlungsfähig, quicklebendig und voller Überraschungen. Man darf also gespannt sein auf ein „großes, buntes Ohrenkino“ der Extraklasse (WAZ).

Weitere Informationen:
tamaralukasheva.de