14. Februar 2018
20:30 Uhr
Subway, Köln

12/8 €

Johannes Ludwig

Johannes Ludwig

Johannes Ludwig 02.jpeg

Subway Jazz Orchestra
feat. Johannes Ludwig

Fearless Music for Fearless People


Johannes Ludwig, Altsaxophonist und Mitgründer des Subway Jazz Orchestra, schreibt zum zweiten Mal nach 2014 ein ganzes Programm für seine Lieblings-Bigband, die er „als einen großen Glücksfall seiner musikalischen Laufbahn“ ansieht.

Als Komponist ist er vornehmlich für kleinere Besetzungen tätig, wie etwa seine Band FEARLESS TRIO mit Simon Nabatov und Fabian Arends oder seine langjährige Working Band Johannes Ludwig Quartett, mit der er beim ‚Neuen Deutschen Jazzpreis 2016‘ den zweiten Platz belegte.
Nun jedoch rückt er wieder einmal eine große Besetzung in den Fokus - nach fünf Jahren, in denen die Band zu einer absoluten musikalischen Einheit zusammengewachsen ist, kennt Johannes jeden einzelnen der herausragenden Solisten so gut, dass er ihr/ihm ein eigens Feature ganz persuönlich auf den Leib schneidern kann.

Durch die Arbeit mit dem Fearless Trio und dem frei improvisierenden Duo Nano Brothers hat sich Johannes auch zunehmend mit freieren Spielformen beschäftigt. Auch dieser Einfluss wird neben seinen hymnisch eingängigen und schon zum Markenzeichen gewordenen Kompositionen seinen Einzug in das Februar-Programm halten. Ein breites Spektrum an Grooves, Klangfarben und emotionaler Tiefe erwartet die Zuhörer, eine versuchte Abbildung des großen Ganzen - 'Fearless Music for Fearless People‘ schafft Räume, vertreibt alle Ängste und Ungewissheiten und überlässt dem musikalischen Moment die Federführung durch die orchestralen Klangwelten.

Weitere Informationen auf:
www.johanneslusdwig.com


14. März 2018
20:30 Uhr
Subway, Köln

12/8 €
 

Miho Hazama 2 klein.jpg
Miho Hazama

Miho Hazama

New York Calling:
Subway Jazz Orchestra

feat. Miho Hazama
The New Chapter


Nachdem im Dezember letzten Jahres die New Yorker Komponistin Anna Webber beim SJO zu Gast war, haben wir für unser monatliches Bigband Konzert im März 2018 wieder eine junge, sehr erfolgreiche Komponisten aus dem Big Apple zu Gast.

Die in Tokyo geborene Miho Hazama ist eine aufstrebende Stimme in der New Yorker Szene und wurde im DownBeat Magazin als eine der kommenden ’25 for the Future’ genannt. Sie ist eine klassisch ausgebildete im Jazz verwurzelte Pianistin mit einer starken, eigenwilligen kompositorischen Stimme. Ihre Musik fließt energetisch zwischen Bigband Jazz, zeitgenössischer, klassischer Musik und Pop. Dabei finden swingende Jazz-Solos genauso ihren Platz wie auskomponierte Passagen, welche die klanglichen Möglichkeiten und Schattierungen durch individuelle Instrumentierungen voll ausschöpfen.

Als Preisträgerin des ‚BMI Charlie Parker Composition Prize 2015‘ hat Miho unter anderem schon mit dem Metropole Orkestra, Vince Mendoza, Ryuichi Sakamoto, dem Tokyo Philharmonic Orchestra und dem Siena Wind Orchestra zusammengearbeitet.

Mit ihrem eigenen 13-köpfigen Ensemble ‚m_unit‘ hat Miho bisher zwei Alben auf Sunnyside Records veröffentlicht und dabei mit Gastkünstlern wie Joshua Redman, Stefon Harris, Steve Wilson und Gil Goldstein kollaboriert. Als großer Mentor stand ihr für beide Veröffentlichungen dabei Jazzgröße Jim McNeely zur Seite.
 

Weitere Informationen auf:
www.mihohazama.com

Gefördert durch:

STK Kulturamt RGB.jpg

11. April 2018
20:30 Uhr
Subway, Köln

12/8 €

You name it we play it sign.png

Subway Jazz Orchestra
YOU NAME IT, WE PLAY IT!
VOL: III


Wir arrangieren die Lieblings-Hits unseres Publikums und spielen sie am 11. April 2018 live im Club Subway. Wer an der Umfrage teilnehmen und 2 Freikarten zum Konzert gewinnen möchte, klickt einfach hier: